Peter Geltat

Musikalischer Tausendsassa

Peter Geltat hat in Rostock und Göteborg klassische und E-Gitarre studiert. Peter ist ein musikalischer Tausendsassa und hat ein unglaublich breites musikalische Spektrum, er beherrscht vom Thrash Metal bis zum Jazz alle Spielarten. Er ist mit Bands wie Holy Moses, Klonque und dem Peter Geltat Trio unterwegs und spielt als Substitute beim Musical Hinterm Horizont – Das Udo Lindenberg Musical. Daneben gibt er auch Gitarrenunterricht.
 
Seit nunmehr über 6 Jahren ist Peter mit FGN Gitarren unterwegs: „FGN Gitarren begleiten mich seit vielen Jahren und ich bin nach wie vor begeistert von der Verarbeitung, dem Handling und dem Sound. Egal ob Metal oder Jazz, auf Tour oder im Studio: auf FGN Gitarren kann ich mich immer verlassen.“ 

Elan – Streitaxt für den Metal 

Holy Moses (Thrash Metal) 

Ich spiele eine Fgn Expert Elan mit Floyd Rose Tremolo. Für Metal mag ich die Kombination aus Mahagoni und Ahorndecke mit Ahornhals. Da ist die richtige Mischung aus Punch, Klarheit und trotzdem fetten Bässen vorhanden.  Diee Gitarre hat superbes Sustain und singt einfach. Durch das Tremolo kann ich bei den Soli sehr geile Effekte rauskitzeln, die hier einfach dazugehören. 

Tief, böse und schnell

Klonque
Hier spiel ich die Iljad Dark Evolution und eine Expert Elan mit fester Brücke. Wir spielen auf C runtergestimmt und da bietet sich natürlich die Iljad Dark Evolution wegen der längeren Mensur an. 
Durch den Esche Korpus und die aktiven Tonabnehmer ist das Klangbild hier noch klarer und präziser in den Bässen. Mit der längeren Mensur sind die Saiten etwas straffer und gleichmäßig bei hartem Anschlag. Das Saitenwechseln ist durch die Lockingtuner fix gemacht.

Die jazzigen Momente 

Peter Geltat Trio
Ich wechsle zwischen einer Masterfield Semiacoustic mit zwei P90 Tonabhnehmern und einer Iljad mit zwei Single Coils. Die Masterfield hat einen sehr vollen Klang ohne zu matschen, sie ist sehr transparent in den Höhen durch die P90 hat aber auch ordentlich Schub und Fundament. Ich mag die P90 weil sie die Klarheit von Single Coils und die Breite von Humbuckern haben. Die Gitarrre spricht sehr schnell an und hat einen klaren, aber trotzdem warmen Klang. Sie ist – besonders für eine  Jazzgitarre – sehr leicht zu spielen und das macht das „sich komplizierte Akkorde ausdenken“ viel angenehmer. Die Iljad bringt fürs Trio noch mehr meine rockige Seite raus, etwas schlanker und punchiger mit etwas Distortion am Amp aber auch angenehm perlend und glasig bei cleanen Passagen.

7 Saiten für Druck und Fundament

Nox Interna
Hier kommt die Elan Dark Evolution 7Saiter zum Einsatz. Auf Drop-A gestimmt, mit aktiven Tonabnehmern bringt sie hier den richtigen Druck an den Start. Auch hier wieder Mahagoni Korpus mit Ahorndecke und Ahornhals, die richtige Mischung aus Fundament und Klarheit. Sie setzt sich super im Mix durch, trotz der vielen Synthies. Auch bei cleanen Passagen machen sich die aktiven Tonabnehmer sehr gut, für die Stilistik genau das richtige. 

Peter Geltat