Compound Fingerboard Radius

Das Griffbrett von E-Gitarren ist normalerweise über seine Breite gebogen (gerundet). Der Grund für diesen Radius ist die Erhöhung des Spielkomforts. Hälse mit einem einheitlichen Radius sind seit vielen Jahrzehnten der Industrie-Standard und werden nach wie vor beim Großteil der Instrumente verbaut.

Bessere Bespielbarkeit

Beim  Compound Radius Griffbrett nimmt der Radius über die Länge des Griffbretts kontinuierlich zu, am Sattel stärker gerundet und flacher werdend in Richtung Korpus. Die Vorteile sind eine sehr niedrige Saitenlage über das gesamte Griffbrett und ein erleichtertes String-Bending.

FGN hat sich für einen 250 mm (10") Radius am Sattel entschieden, um ein komfortables und griffiges Spielgefühl für Akkorde zu erreichen. Ein solch enger Radius in den höheren Lagen verursacht oft scheppernde Nebengeräusche beim Ziehen der Saiten, welche dann in der Regel durch eine höhere Saitenlage ausgeglichen werden müssen.

Angenehmes Spielgefühl

Am anderen Ende, also am Hals-/Korpus-Übergang hat sich ein 350 mm (14") Radius als ideal erwiesen. Er ermöglicht ausgedehnte Bendings mit einer sehr niedrigen Saitenlage und somit exzellenter Kontrolle bei angenehmem Spielgefühl. 

Der Compound Radius ist Standard auf allen Expert Odyssey Gitarren.

Compound Radius